Newsletter 12/2011 vom 04.12.2011

Herzlich willkommen...
...beim Dezember Newsletter der Umwelt-Messstation Weiningen (ZH). Nachfolgend finden Sie wieder die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Monats sowie einen kurzen Ausblick auf die kommenden Wochen.
Rückblick
Der Monat November war trocken - sehr trocken. Es fiel absolut kein Niederschlag. Einzig der Tau brachte vereinzelt einmal die Regenwippe zum Kippen. Zwischen dem 20. Oktober und dem 2. Dezember fiel während 43 Tagen kein Regen. Auch die Temperaturen waren im langjährigen Vergleich ausserordentlich hoch. Gemäss MeteoSchweiz ist der aktuelle Herbst der zweitwärmste seit Messbeginn und das Gesamtjahr hat sogar das Potential das wärmste Jahr seit Aufzeichnungsbeginn zu werden. Eine erste Jahresanalyse findet sich hier, auf der Webseite von MeteoSchweiz.

Entsprechend niedrig war der Wasserstand der Limmat. Der Pegel an der Messstelle Zürich Unterhard sank im Verlaufe des Monats von 399.97 m am Monatsanfang bis auf 399.61 m zum Monatsende.

Wer sich im November auf die Sonne gefreut hat, musste sich mit mageren 63 Stunden Sonnenscheindauer zufrieden geben. Ansonsten war Nebel die dominierende Wettererscheinung. Am Morgen des 26.11.2011 wurde mit 1035.0 hPa (QFF) zudem der bisher höchste Luftdruck seit Messbeginn im Mai gemessen.

Was sonst noch so im November geschah…

02. NovemberDie Bauarbeiten an der nahegelegenen Baustelle für die neue Sammelstelle verursachen tagsüber spürbare Erschütterungen die vom Seismometer aufgezeichnet werden.

08. NovemberDer ganze Tag war bewölkt und sehr windig. Ein kurzes Zeitraffervideo über den Verlauf der Windrichtungen wurde erstellt und auf unserem YouTube-Kanal veröffentlicht.

09. NovemberEin Erdbeben der Stärke 6.9 ereignete sich nordöstlich von Taiwan. Das Beben wurde hier registriert und das Seismogramm online gestellt.

Server 2 wurde zu Updatezwecken neu gestartet, die Wetterdaten waren zeitweilig nicht nachgeführt. Die Nachverarbeitung erfolgte noch am selben Tag.

Zudem ereignete sich ein stärkeres M 5.7 Nachbeben in der Türkei um 19:23 UTC. Das Seismogramm wurde aufgezeichnet und online gestellt.

11. NovemberIn einigen Ländern Europas wurden erhöhte Jod-131 Konzentrationen gemessen. Die Herkunft des Jods war zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt, die Konzentrationen waren nicht sehr hoch. Die IAEA veröffentlichte eine entsprechende Presse-Mitteilung.

12. NovemberServer 1 wurde zu Updatezwecken neu gestartet, neue Sicherheitsupdates wurden installiert.

13. NovemberDie Oktober und November Newsletter sind endlich online. Zudem sind alle bisherigen Newsletter ab sofort hier archiviert: www.geos-weiningen.ch/news.htm

14. NovemberServer 1 ist um 13:00 ausgefallen. Betroffen waren Fluglärm-, EUMETCast-, APT-, sowie Seismometerdaten. Der Server lief am Abend wieder. Aufgrund der starken Auslastung läuft Server 1 derzeit sehr instabil.

16. NovemberErste Frostnacht in diesem Herbst. Um 20:30 Uhr fiel das Thermometer erstmals unter 0 Grad.

17. NovemberDie IAEA veröffentlicht eine weitere Presse-Mitteilung, wonach die Herkunft des Jod-131 nun geklärt sei. Scheinbar entwich das Jod am Institute of Isotopes Ltd. in Budapest, welches Radioisotope für Forschung, das Gesundheitswesen und die Industrie herstellt. Die genauen Umstände würden abgeklärt.

Das Datenarchiv für Radioaktive Strahlung der Station Weiningen wurde angepasst. Neu sind auch Niederschläge auf dem Chart ersichtlich.

19. NovemberAusfall der Übertragung der Seismometerdaten (Server 1). Das Programm wurde neu gestartet.

22. NovemberDeaktivierung der Stationseigenen TOA-Anlage. Grund dafür waren Probleme mit der Stromversorgung der Auswertungsplatine. Mit einen neuen Adapter wurde das Problem in den folgenden Tagen gelöst.

23. NovemberErneuter Ausfall des EUMETCast Empfanges auf Server 1. Der Server wurde am folgenden Tag neu gestartet. Neben fehlenden Satellitenbilder gab es Unterbrüche in Fluglärmmessung und Seismometerdaten

26. NovemberNeu wird die Twitter-Berichterstattung über zwei verschiedene Konten laufen. Das Konto @Geos_W_Data enthält wie bisher die Publikation der 4 stündlichen Messdaten. @Geos_W_Tech enthält künftig alle technischen Informationen rund um den aktuellen Zustand der Station. Damit soll die Übersichtlichkeit der Berichterstattung etwas verbessert werden.

Erneuter Ausfall von Server 1.

.
Ausblick
Server 1 ist mittlerweile mit dem Empfang der EUMETCast Daten überfordert. Eigentlich war eine Bereinigung der Situation erst auf Anfang 2012 vorgesehen. Da sich die Ausfälle mittlerweile aber häufen, wurde heute der Empfang der Daten auf Server 2 transferiert. Die Verarbeitung der Bilder erfolgt nach wie vor auf Server 1. Es bleibt zu hoffen, dass dies vorerst ausreicht um die Situation zu stabilisieren.

Ende Dezember wird dann die gesamte Satellitenseite überarbeitet. Ziel ist es, einen zuverlässigen Empfang der EUMETCast Daten sicherzustellen, das Angebot auszubauen und zusätzlich den APT-Empfang qualitativ wieder auf ein akzeptables Niveau anzuheben.

Zum Schluss...
Der nächste Newsletter mit dem Rückblick auf den Monat Dezember folgt anfangs Januar 2012. Anregungen und jegliche Form konstruktiver Kritik sind jederzeit willkommen. Sie erreichen uns entweder über unsere Mailadresse info@geos-weiningen.ch oder über das Kontaktformular auf unserer Website.


Beste Grüsse
Ihr Geos-Weiningen.ch-Team